Familien­unternehmen seit 1991

Nach seiner Ausbildung zum Werkzeugmacher setzte Armin Mensdorf sein Können und Wissen als Abteilungsleiter eines Werkzeugbau-Betriebes ein. Durch seinen Arbeitseinsatz, die vielen Jahre Erfahrung und die enge Zusammenarbeit mit einer Spritzgießerei, wurde er schließlich in eben dieser Spritzgießerei als Abteilungsleiter eingesetzt und erhielt Prokura.
Im Jahre 1991 wagte Armin Mensdorf den Schritt in die Selbstständigkeit und gründete unter dem Namen „Arku Plast Spritzguß GmbH“ eine Firma zur Herstellung von Kunststoffartikeln für die Automobil-Industrie, den Maschinenbau, die Schweiß- und Elektrotechnik sowie für den Haushalts- und den Pietätsbedarf. Begonnen wurde in einer gemieteten Gewerbehalle im Industriegebiet von Mücke. Seine jahrelange Erfahrung als Abteilungsleiter eines Werkzeugbau-Betriebes und einer Spritzgießerei konnte Armin Mensdorf nun in seinem eigenen Unternehmen gezielt einsetzen. Schon nach kurzer Zeit reichten die beiden Produktionsmaschinen und die vorhandene Werksfläche nicht mehr aus, um die Kundenaufträge zu bewältigen, sodass eine weitere Lagerhalle dazu gemietet wurde.
Schon zwei Jahre später stieg der Schwiegersohn und späterer Mitgeschäftsführer Oliver Wagner als Unterstützung mit in die Firma ein.

Nach seiner Ausbildung zum Werkzeugmacher setzte Armin Mensdorf sein Können und Wissen als Abteilungsleiter eines Werkzeugbau Betriebes ein. Durch seinen Arbeitseinsatz, viele Jahre Erfahrung und die enge Zusammenarbeit mit einer Spritzgießerei, wurde er schließlich in eben dieser Spritzgießerei als Abteilungsleiter eingesetzt und erhielt Prokura.
Im Jahre 1991 wagte Armin Mensdorf den Schritt zur Selbstständigkeit und gründete unter dem Namen „Arku Plast Spritzguß GmbH“ eine Firma zur Herstellung von Kunststoffartikeln für die Automobil-Industrie, den Maschinenbau, die Schweiß- und Elektrotechnik sowie für den Haushalts- und den Pietätsbedarf. Begonnen wurde in einer gemieteten Gewerbehalle im Industriegebiet von Mücke. Seine jahrelange Erfahrung als Abteilungsleiter eines Werkzeugbau Betriebes und einer Spritzgießerei konnte Armin Mensdorf nun in seinem eigenen Unternehmen gezielt einsetzen. Schon nach kurzer Zeit reichten die beiden Produktionsmaschinen und die vorhandene Werksfläche nicht mehr aus, um die Kundenaufträge zu bewältigen, sodass eine weitere Lagerhalle dazu gemietet wurde.
Schon zwei Jahre später stieg der Schwiegersohn und späterer Mitgeschäftsführer Oliver Wagner als Unterstützung mit in die Firma ein.

Weitere Expansion in den Folgejahren

Durch die weitere Expansion des Unternehmens wurde im Jahre 1998 die Produktionsfläche, mit mittlerweile acht Spritzgussmaschinen, abermals zu klein, sodass mit der zweiten Erweiterung begonnen wurde. Hierbei wurde ab dem Jahre 2000 auch eine Montageabteilung eingerichtet, um die Vormontage von Kunststoffteilen entsprechend den Kundenvorgaben durchzuführen. Um präzise Kunststoffteile liefern zu können und den Kundenanforderungen gerecht zu werden, wurde 2007 ein separater Messraum angelegt.
Ende 2010 ging Armin Mensdorf nach 20-jährigem Betriebsbestehen in seinen wohlverdienten Ruhestand. Die Nachfolge als Geschäftsführer hat er an seine Tochter Nicole Wagner übertragen.

Unser Maschinenpark

Heute kümmert sich ein Team von derzeit sechs Mitarbeitern, um die Interessen unserer Kunden und Lieferanten. Unser Maschinenpark besteht aus acht Spritzgussmaschinen mit einer Schließkraft von 20 bis 200 Tonnen. Damit sind wir in der Lage, Spritzgussteile von 0,3 Gramm bis 400 Gramm zu fertigen. Unser Fertigungsangebot bezieht sich auf die Herstellung technischer Kunststoffartikel aus fast allen thermoplastischen Materialien. Neben der konventionellen Verfahrenstechnik haben wir zudem Erfahrung im Umspritzen von Einlegeteilen.
Um den Anforderungen und Erwartungen der Kunden an Qualität und Zuverlässigkeit gerecht zu werden, wird der gesamte Betriebsablauf von einem festgeschriebenen Qualitätsmanagement-System nach DIN EN ISO 9001:2015, in das alle Mitarbeiter der Arku Plast Spritzguß GmbH mit einbezogen sind, abgedeckt.

Qualitäts­management

Zur Erfüllung vertraglich vereinbarter Kundenanforderungen, zur Planung, Durchführung, Überwachung und Verbesserung aller qualitätsrelevanten Tätigkeiten und zur Verbesserung der Kundenzufriedenheit, ist in unserem Unternehmen im Jahr 2000 ein Qualitätsmanagement-System nach DIN EN ISO 9001:2000 eingeführt worden und wird im gesamten Unternehmen praktiziert. Unsere Qualitätspolitik dient allen Mitarbeitern als verbindliche Richtlinie für qualitätsbewusstes, kundenorientiertes und verantwortliches Handeln. Die neue DIN EN ISO 9001:2015 wenden wir seit April 2017 an.

Haben Sie weitere Fragen zu unserem Unternehmen, unserer Geschichte oder brauchen Sie weitere Informationen zu unserer Ausstattung? Dann kontaktieren Sie uns hier.